Von der ersten Zahnbürste zum weltweit tätigen Unternehmen

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts zählte das Unternehmen um die 30 Mitarbeitende und stellte primär Haar- und Haushaltsbürsten her. Erst im Jahre 1903 wurde die erste Zahnbürste in Triengen produziert. Ende der 30er Jahre verdrängten nach und nach Handstanzmaschinen die manuelle Arbeit. Bürstenstanzmaschinen und verschiedene halbautomatische Verfahren gehörten zu den wichtigsten Neuerungen der 40er Jahre. In Zusammenarbeit mit der Universität Zürich entstand in den 50er Jahren die erste wissenschaftliche Arbeit über Zahnbürsten. Seit Mitte der 60er Jahre macht das partizipative Führungs- und Beteiligungsmodell Mitarbeitende zu Mitunternehmern. Die Konzentration der schweizerischen Bürstenindustrie und ein starkes Wachstum der TRISA prägten die 70er und 80er Jahre. 1989 übernahm TRISA die Marke Walther und die Bürstenfabrik Ebnat Kappel AG. 1996 erfolgte die Gründung der Vertriebsgesellschaft TRISA Bulgaria GmbH und 1998 machte sich mit der TRISA Accessoires AG ein weiterer Stammhausbereich selbstständig.

  • TRISA History

    1836 machten sich vier junge Männer aus dem luzernischen Triengen auf, um die damals bei uns heimische Leinenweberkunst ins badische Wiesental zu exportieren. Dort erlernten sie das Bürstenhandwerk. 1885 wurde die erste gewerbliche Bürstenfabrikation in Triengen in Betrieb genommen. Zwei Jahre später stellte sie den Betrieb wieder ein. 1887 gründeten sechs Trienger eine neue Bürstenfabrik, die heutige TRISA. Das Unternehmen war geprägt von viel Pioniergeist, Zukunftsglauben und Vertrauen.

  • 1887

    Als alles begann

    25. August – Gründung der Bürstenfabrik AG Triengen durch sechs Trienger Bürger. Aktienkapital CHF 40‘000. Erster Werkmeister wird Ferdinand Kost, genannt «Bürstenferdi».

  • 1887

    Leitung

    Die kaufmännische Leitung übernimmt Xaver Pfenniger-Vonarburg.

  • 1902

    Aktivierung

    Bau einer Bürstenhölzer-Produktion und Inbetriebnahme eines eigenen Elektrizitätswerks.

  • 1903

    Bürsten

    Erste Zahnbürsten mit Holzgriff werden im Handeinzugsverfahren hergestellt. Es werden auch Haarbürsten, Kleiderbürsten, Hutbürsten, Schnauzbürsten, Rasierpinsel sowie viele Bürsten für den Haushalt und für die Landwirtschaft produziert.

  • 1908

    Das Sortiment wächst

    Der Artikelkatalog umfasst 196 Bürsten für die Haar- und Körperpflege sowie Bürsten für die Landwirtschaft.

  • 1917

    Expansion

    Erweiterung des Hauptgebäudes und Integration eines neuen Sägewerks.

  • 1921

    Ausbau

    Das Sortiment umfasst mittlerweile stattliche 39 Zahn- und 150 Haarbürsten-Modelle.

  • 1926

    Marketing

    Beginn der ersten Werbekampagne mit der Zahnbürste «Dora».

  • 1932

    Führung

    Ernst Pfenniger-Häfliger tritt in die Bürstenfabrik AG Triengen ein und übernimmt 1941 die Geschäftsleitung.

  • 1940

    Verbesserung

    Handstanzmaschinen verdrängen nach und nach den Handeinzug.

  • 1942

    Vergrösserung

    Grosse Erweiterung des Hauptgebäudes.

  • 1948

    Veränderung

    Die Bürstenfabrik AG Triengen produziert auf halbautomatischen Maschinen und legt sich den Namen TRISA zu. TRISA setzt sich zusammen aus: TRI – für TRIengen und SA – für Société Anonyme (Aktiengesellschaft).

  • 1952

    Erste mechanische Borstenabrundung

    Wissenschaftlich entwickelte Zahnbürsten mit Nylon-Borsten entstehen in Zusammenarbeit mit den Universitäten Zürich und Lausanne.

  • 1961

    Wechsel der Leitung

    Ernst Pfenniger-Unternährer, lic. nat. oec., tritt in die TRISA ein und übernimmt 1967 die Leitung des Unternehmens.

  • 1964

    Neuerung

    1964 Produktionsneubau.

    1968 erfolgt die soziale Gleichstellung und 1972 die Beteiligung aller Mitarbeitenden am Aktienkapital. 

  • 1974

    Entfaltung

    Ein weiterer Neubau verdoppelt die Produktionsfläche.

  • 1978

    Neue Wege

    Entwicklung und Produktion einer eigenen Elektrozahnbürste.

  • 1989

    Start von Ebnat

    Übernahme der Marke Walther und der Bürstenfabrik Ebnat-Kappel AG.

  • 1989

    Führungswechsel

    Adrian Pfenniger, lic. oec. HEC, tritt 1989 in die TRISA ein, sein Bruder Philipp Pfenniger, dipl. Ing. ETH, 1994. Sie gehören seit Mitte der neunziger Jahre der Geschäftsleitung an.

  • 1991

    Bestand und Erfolg

    TRISA erhält 1991 von der Schweizerischen Gesellschaft für Marketing (GfM) den «Jahrespreis» und erlangt die Erstzertifizierung ISO 9001/EN 29001.

  • 1995

    Entwicklung

    Launch der ersten 2-Komponenten Zahnbürste TRISA flexActiv.

  • 1996

    Vergrösserung

    Gründung der TRISA Bulgaria GmbH.

  • 1998

    Expansion

    Die modernste Zahnbürstenproduktion Europas mit einer Produktionsfläche von 7‘735 m2 wird eingeweiht. Der ökologische Holzbau mit einer 100 kWh Solaranlage erhält verschiedene Auszeichnungen. Die Erweiterung erfolgt bereits 2006.

  • 1998

    Erweiterung

    Gründung der TRISA Accessoires AG.

  • 2004

    Erweiterung

    TRISA Electronics AG erstellt einen eigenen ökologischen Neubau mit einer 75 kWh Solaranlage.

  • 2004

    Innovation

    TRISA lanciert eine Weltinnovation, die Schallzahnbürste Sonicpower. Sie gewinnt 2006 die Marketing-Trophy von Swiss Marketing.

  • 2008

    Vergrösserung

    TRISA AG erweitert den 2001 erworbenen Produktionsstandort Werk 3.

  • 2010

    AFT Technologie

    TRISA wird zum weltweit führenden Anbieter der AFT Technologie (Anchor Free Tufting) für Zahnbürsten.

  • 2013

    TRISA heizt ölfrei mit Holzschnitzelheizung

    Das Zeitalter von Heizungen mit fossilen Brennstoffen gehört bei TRISA der Vergangenheit an.

  • 2015

    Erweiterung

    Vollautomatisches Hochregallager mit optimierter, umweltschonender Logistik wird in Betrieb genommen.

  • 2016

    Sortimentserweiterung

    Einführung der TRISA Visage und der zweiten Generation TRISA Sonicpower.

  • 2019

    Holzzahnbürsten

    Mit TRISA Natural Clean wird eine umweltgerechte Holzzahnbürsten lanciert. Der Griff dieser Zahnbürsten wird aus FSC-zertifiziertem Schweizer Buchenholz gefertigt. Die weichen Borsten sowie der Bürstenkopf basieren auf einem nachwachsenden Rohstoff, der aus der Rizinuspflanze gewonnen wird.

  • 2020

    Für unsere Umwelt

    Zahnbürsten aus nachhaltigen Materialien entwickeln sich zu einem bedeutenden Marktsegment. TRISA forciert die Entwicklung qualitativ hochstehender Produkte mit umweltschonenden Materialien.